Mein Zukunft Bau

Präqualifikation in der Bauwirtschaft: Erfahrungen und Perspektiven aus der Sicht der Beteiligten.

Projektnummer

F20-07-1-008; 10.08.18.7-07.02

 

Laufzeit / Status

08.2007 - 07.2008 / abgeschlossen

Projektdetails

Beteiligte

Weeber und Partner, Institut für Stadtplanung und Sozialforschung, Stuttgart/Berlin ,
Hannes Weeber (Bearbeiter)

 

Cluster

Verbesserung der Bau- und Planungsprozesse

Projektbeschreibung

Mit Erlass des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung wurde Anfang 2006 in Deutschland ein Präqualifikationsverfahren für die Bauwirtschaft eingeführt. Hohe Erwartungen wurden damit verbunden.

Zwischenzeitlich haben alle Beteiligten - Auftraggeber und ihre Planer, Bieter und ihre Verbände, PQ-Stellen, Organisatoren - Erfahrungen mit der Präqualifikation gemacht. Wie erfüllen sich die Erwartungen in der Praxis? Welche Entwicklungsperspektiven ergeben sich daraus für die Präqualifikation? Ziel des Forschungsprojekts ist es, auf solider empirischer Basis diesen Fragen nachzugehen. Die umfassende Empirie und Analyse sollen einen Überblick über die Funktionalität, Akzeptanz und Wirkungsweise des eingeführten Präqualifizierungsverfahrens in ihren gegenwärtigen Bandbreiten geben und Perspektiven für die künftige Entwicklung aufzeigen. Gleichzeitig werden Informationen erfasst und gebündelt, die allen am Thema Interessierten eine Hilfe sein können.

Das Forschungsvorhaben gliedert sich in fünf Teile:

- Zweck, Entstehung, Grundlagen der Präqualifikation.

- Instrumente, Daten und Verfahren zur Präqualifikation,

- Meinungsforschung und Marktforschung,

- Wirkungsforschung,

- Perspektiven.

Schlagwörter

Bauwirtschaft; Bauunternehmen; Vergabeverfahren; VOB; Präqualifikation; Qualitätssicherung; Wettbewerb; Funktionalität; Akzeptanz; Wirkungsweise;

Weiterempfehlen

Twitter

Teilen

Facebook

Teilen

Ein gemeinsames Projekt von: