Mein Zukunft Bau

Qualitätssteigerung im verdichteten Wohnungsbau über Erzeugung größerer Vielfalt und Flexibilität durch individualisierte Massenfertigung am Beispiel gestapelter Reihenhäuser.

Projektnummer

F20-07-1-088; 10.08.18.7-07.07

 

Laufzeit / Status

10.2007 - 04.2009 / abgeschlossen

Sie können eine Kopie des Forschungsberichtes fb_F_2732 online auf www.baufachinformation.de bestellen: Zur Bestellung


Projektbeschreibung.pdf

Projektdetails

Beteiligte

TU Darmstadt, Fachbereich Architektur, Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie (Bearbeiter)

 

Prof. Dipl.-Ing. K.-H. Petzinka (Bearbeiter)

Prof. Dipl.-Ing. G. Schaller (Bearbeiter)

Dipl.-Ing. Heike Matcha (Bearbeiter)

Cluster

Nachhaltiges Bauen, Bauqualität

Projektbeschreibung

Inhalt und Ziel dieser Arbeit ist die Untersuchung, ob und wie individualisierte Vielfalt im Wohnungsbau ohne Kostennachteile möglich ist. Wir nutzen dazu die Möglichkeiten parametrisierter Planungsmodelle und computergestützer individualisierter Massenfertigung. Exemplarisch entwickeln wir ein Planungswerkzeug in Form einer parametrisierten, regelbasierten Typologie und implementieren dies in der Software Revit Architecture von Autodesk. Die Typologie beinhaltet gestapelte Reihenhäuser unterschiedlicher Größe. Sie kann in Gegenden unterschiedlicher Urbanität und unterschiedlicher Dichte angewendet werden und bedient die Vielfalt zeitgenössischer Formen des Zusammenlebens. Die gleichmachende und gleich gemachte Monotonie seriell massengefertigter Wohnkomplexe kann damit abgelöst werden durch individualisierte Vielfalt - sowohl im Inneren der individuell zugeschnittenen und adaptierbaren Wohneinheiten als auch im differenziert gestalteten Äußeren der Gebäudeformen und der durch sie gebildeten Stadträume. Die Typologie beschreibt gestapelte Reihenhäuser in Abhängigkeit von internen Parametern wie Bewohnerprofil, Größe, Orientierung und externen Parametern wie Grundstückseigenschaften und Baubestimmungen. Das neu implementierte Werkzeug in Revit Architecture erzeugt mittels der Parameter in Form eines räumlichen digitalen Modells eine Protoarchitektur als Grundlage weiterführender Detailplanungen. Die Protoarchitektur berücksichtigt unterschiedliche Verfahren individualisierter Massenfertigung, sodass die erzeugten Gebäude mittels ihnen kostengünstig produzierbar sind. Wir stellen grundlegende Typologieuntersuchungen vor, erläutern die Entwicklung der Systematik, zeigen auf, wie auf ihrer Grundlage eine Typologie und aus ihr ein Software- Werkzeug entsteht, demonstrieren die Bandbreite seiner Möglichkeiten im Erzeugen mehrerer Fallbeispiele und bewerten diese anschliessend. Diese Untersuchung mit Erstellung einer Planungssystematik ist der erste Teilarbeitsschritt eines Entwicklungsprojektes in Zusammenarbeit mit der Wohnungsbaugesellschaft TreuHandStelle GmbH in Gelsenkirchen und deren Tochterunternehmen THS Consulting GmbH. In nachfolgenden Schritten sind Detailplanung und Realisierung des Gebäudetypus vorgesehen.

Schlagwörter

Wohnungsbau(verdichtet); Wohngebäude; Qualitätsverbesserung; Vielfalt; Flexibilität; Individualisierung; Fertigung; Massenfertigung; Produktion; Reihenhaus; Stapelung; Modellierung; Software; CAD; Planungsmodell; Planungsmethode; Typologie; Systematik; Verdichtetes Bauen;

Weiterempfehlen

Twitter

Teilen

Facebook

Teilen

Ein gemeinsames Projekt von: