Mein Zukunft Bau

Ganzheitliche Integration des Planungs- und Realisierungsprozesses für zukunftsweisende und nachhaltige Industriegebäude.

Projektnummer

F20-08-1-069; 10.08.18.7-08.02

 

Laufzeit / Status

05.2008 - 12.2009 / laufend

Sie können eine Kopie des Forschungsberichtes fb_F_2756_1 online auf www.baufachinformation.de bestellen: Zur Bestellung

Sie können eine Kopie des Forschungsberichtes fb_F_2756_2 online auf www.baufachinformation.de bestellen: Zur Bestellung

Sie können eine Kopie des Forschungsberichtes fb_F_2756_3 online auf www.baufachinformation.de bestellen: Zur Bestellung


Abschlussbericht_Teil_1.pdf


Abschlussbericht_Teil_2.pdf


Abschlussbericht_Teil_3.pdf

Projektdetails

Beteiligte

 

TU Braunschweig, Institut für Fabrikbetriebslehre und Unternehmensforschung -IFU- (Bearbeiter)

TU Braunschweig, Institut für Baukonstruktion und Industriebau Abt. Industriebau und konstruktives Entwerfen -IIKE- (Bearbeiter)

TU Braunschweig, Institut für Baukonstruktionen und Industriebau, Abteilung Baukonstruktion -IBKUI- (Bearbeiter)

Prof. Dr.-Ing. Uwe Dombrowski (Bearbeiter)

Prof. Carsten Roth (Bearbeiter)

Prof. Werner Kaag (Bearbeiter)

Cluster

Nachhaltiges Bauen, Bauqualität

Projektbeschreibung

Industriebetriebe sind durch den Konkurrenzdruck der globalisierten Märkte, sich ständig ändernden Rahmenbedingungen und daraus resultierenden kürzeren Strategie- und Entscheidungszyklen unterworfen. Daraus ergeben sich für den Industriebau neue Anforderungen: Flexibilität, Wandlungsfähigkeit und Reaktionsschnelligkeit als Basis für den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg erfordern zukunftsfähige und nachhaltige Industriegebäude.

Ziel des Forschungsvorhabens ist die Erarbeitung eines innovativen, integrierten und ganzheitlichen Konzepts zur Realisierung von zukunftsfähigen Industriegebäuden. Ziel ist die Entwicklung eines anwendungsorientierten Handlungsleitfadens, der eine Systematik zur gesamtheitlichen Betrachtung durch alle beteiligten Disziplinen über alle Planungsphasen im Lebenszyklus des Gebäudes vorstellt.

Im ersten Arbeitspaket müssen die Anforderungen des produzierenden Gewerbes bezüglich Flexibilität, Wandlungsfähigkeit und Nachhaltigkeit zukünftiger Gebäude- und Produktionsstrukturen in Szenarien überführt und geclustert werden. Anschließend sind in Arbeitspaket 2 aktuelle Baustrukturen sowie die Planungsprozesse in Industriebau und Fabrikplanung zu analysieren. Basierend auf den Ergebnissen sind in Arbeitspaket 3 innovative Industriegebäudestrukturen zu entwickeln, in einen Gebäudestrukturbaukasten zu überführen und als Best-Practice-Beispiele darzustellen. In Arbeitspaket 4 sind Bau- und Fertigungstechnologien abzuleiten und verfahrenstechnische Maßnahmen zu untersuchen. Anschließend ist in Arbeitspaket 5 unter Einbeziehung der Industriepartner eine Planungssystematik zur Umsetzung zukunftsorientierter Industriegebäude zu entwickeln. Die entwickelte Planungssystematik ist im Arbeitspaket 6 anhand von neuen bzw. laufenden Projekten der beteiligten Partner zu validieren. In Arbeitspaket 7 sind die Ergebnisse in einen anwendungsorientierten Leitfaden zur Planung und Realisierung zukunftsfähiger Industriegebäude zu überführen. Projektbegleitend erfolgt die Dokumentation und Veröffentlichung der (Teil-) Ergebnisse.

Schlagwörter

Industriebau; Fabrikplanung; Planungsprozess; Lebenszyklus; Anforderung; Nachhaltigkeit; Realisierung; Leitfaden;

Weiterempfehlen

Twitter

Teilen

Facebook

Teilen

Ein gemeinsames Projekt von: