Mein Zukunft Bau

Innovationsmanagement für bauausführende Unternehmen - Entwicklung eines ganzheitlichen Managementansatzes zur Stärkung von Innovations- und Wettbewerbskraft

Projektnummer

F20-11-1-106; 10.08.18.7-12.17

 

Laufzeit / Status

06.2012 - 11.2014 / abgeschlossen

Projektdetails

Beteiligte

Bauhaus-Universität Weimar, Professur Betriebswirtschaftslehre im Bauwesen, 
Prof. Dr.-Ing. Hans Wilhelm Alfen,
Bauhaus-Universität Weimar, Professur Marketing und Medien, Prof. Dr. Jutta Emes

Dipl.-Ing. Marten Oeser, Dipl.-Ing. Dipl.-Betrw. (FH) Stefan Menges,

Cluster

Nachhaltiges Bauen, Bauqualität

Projektbeschreibung

Innovationen sowie Innovationstätigkeit und -fähigkeit In der Bauwirtschaft sind trotz ihrer hohen Bedeutung für die Weiterentwicklung der Branche ein bisher wenig erforschtes Themenfeld. Dabei kann insbesondere die Innovationskraft bauausführender Unternehmen noch deutlich gesteigert werden.

Bisherige Innovationsansätze sind überwiegend durch die konzentrierte Perspektive auf die jeweiligen Bauprojekte geprägt. Die Innovationstätigkeit der Unternehmen richtet sich vorrangig auf kleinteilige Problemlösungen und die Verbesserung von Bauprozessen. Grundsätzlich neue Konzepte, die Innovationssprünge auslösen können, werden eher selten verfolgt.

Für die individuellen Rahmenbedingungen eines Bauvorhabens entwickelte Ideen und Losungen werden oftmals nicht offensiv vermarktet, da sie sich, so die bisherige Argumentation, auf Folgeprojekte meist nur schwer übertragen lassen.

Es gilt daher über die Projektsphäre hinaus die Innovationsprozesse in bauausführenden Unternehmen eingehend zu untersuchen und darauf basierend branchenspezifische Strategien und Instrumente zu entwickeln.

Dabei soll hinterfragt werden, ob Innovationen bzw. Inventionen als Ausgangspunkt für Innovationen in ausreichender Art und Weise gefördert werden und ob geeignete organisatorische Strukturen existieren, um diese voranzutreiben und adäquat zu vermerkten. Im Fokus sollen bauausführende Unternehmen stehen, die prinzipiell bereits nach bewährten betriebswirtschaftlichen Standards geführt werden und über grundlegende Organisations- bzw. Managementstrukturen verfügen bzw. diese anstreben.

Ziel des Projektes ist es, einen Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbskraft bauausführender Unternehmen durch die Entwicklung eines ganzheitlichen Managementansatzes zu leisten. Zentrales Element bildet hierbei die Entwicklung des branchenspezifischen Innovationsmanagements, das durch geeignete Marketingansätze sowie Mechanismen zur Etablierung in bestehende Unternehmensstrukturen flankiert wird.

Schlagwörter

Bauunternehmen; Bauwirtschaft; Innovation; Management; Innovationsprozess; Marketing; Vermarktung; Bauvorhaben; Wettbewerb; Unternehmensstruktur; Nachhaltigkeit;

Weiterempfehlen

Twitter

Teilen

Facebook

Teilen

Ein gemeinsames Projekt von: