Mein Zukunft Bau

Solaranlagen auf Dächern im Gebäudebestand - Teil 1: Flachdächer

Projektnummer

F20-11-1-145; 10.08.18.7-13.31

Laufzeit / Status

04.2013 - 04.2015 / laufend

Sie können eine Kopie des Forschungsberichtes fb_F_3000 online auf www.baufachinformation.de bestellen: Zur Bestellung

Sie können eine Kopie des Forschungsberichtes fb_F_3000 online auf www.baufachinformation.de bestellen: Zur Bestellung

Sie können eine Kopie des Forschungsberichtes fb_F_3000 online auf www.baufachinformation.de bestellen: Zur Bestellung

Projektdetails

Beteiligte

AIBAU - Aachener Institut für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik, gem. GmbH (Bearbeiter)

 

Theresienstraße 19   

D - 52072 Aachen     

Tel.: 0241 / 910 507-0     

E-Mail: info@aibau.de

Cluster

Neue Materialien und Techniken

Projektbeschreibung

Eine Möglichkeit zur energiepolitisch gewünschten Steigerung der Nutzung regenerativer Energiequellen besteht in der Errichtung solarthermischer Anlagen und photovoltaischer Solargeneratoren auf sonst nicht genutzten Dachflächen des Baubestands. Bestehende Dächer sind nicht für die Errichtung von Solaranlagen konzipiert. Die Problemstellungen sind bei geneigten - in der Regel eingedeckten - Dächern und Flachdächern verschieden. Der vorliegende Antrag betrifft die Flachdächer, da dort besonders großer Handlungsbedarf besteht. Es ist beabsichtigt, die geneigten Dächer in einem zukünftigen Antrag zu bearbeiten.


Wie Praxiserfahrungen zeigen, ergeben sich bei Flachdächern zwei Hauptproblemkreise:


1. Durch unsachgemäße Vorprüfung der Untergründe und fehlerhafte Montage entstehen Schäden, deren Beseitigung einen großen Aufwand erfordern.

2. Abdichtungen weisen bei der Montage solcher Anlagen häufig bereits deutliche Alterungserscheinungen auf und der Konstruktionsaufbau erfüllt darüber hinaus nicht die heute erwünschten Wärmeschutzeigenschaften. Nach Montage der Solarmodule können nachträglich Maßnahmen an der Dachkonstruktion ebenfalls nur mit hohem Aufwand durchgeführt werden.


Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens sollen die für eine schadensfreie Montage erforderlichen Voruntersuchungen festgelegt, Hinweise für die Erstellung von geeigneten Planungsunterlagen gegeben und die ggf. notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen an der vorhandenen Konstruktion beschrieben werden.


Bei der Errichtung von solartechnischen Anlagen und photovoltaischen Solargeneratoren auf neuen Dächern lassen sich deren zusätzlichen Lasten und sonstige Einwirkungen von vorneherein gut planen. Da aber ein sehr großer Teil der Flachdächer im Gebäudebestand vorhanden ist, können und sollten diese Flächen, z. B. von Wohnhäusern oder gewerblich genutzten Gebäuden, zur Aufstellung dieser Anlagen genutzt werden.


Zurzeit wird bereits eine Vielzahl von Solaranlagen auf Flachdächern montiert. In sehr vielen Fällen sind aber die abdichtungstechnischen Voraussetzungen dafür nicht gegeben, so dass es zu Schäden und infolgedessen zu einem Rückbau der Anlagen kommt.
Dieser Entwicklung sollte durch die Zusammenstellung der Erfahrungen und daraus folgenden Handlungsempfehlungen für zukünftige Montagevorhaben von Solaranlagen entgegengewirkt werden.

Schlagwörter

Solaranlagen, Photovoltaik, regenerative Energiequellen

Weiterempfehlen

Twitter

Teilen

Facebook

Teilen

Ein gemeinsames Projekt von: