Mein Zukunft Bau

Entwicklung eines digital gefertigten (CNC-Technik /3D Druck) 1:1 prototypischen "Minimalhauses" und eines damit verbundenen Konzeptes für eine auf die wesentlichsten Merkmale des Wohnens reduzierte Bauhülle

Projektnummer

F20-14-1-144 - 10.08.18.7-15.40

Laufzeit / Status

09.2015 - 07.2016 / laufend

Projektdetails

Beteiligte

Antragsteller

Hochschule Wismar

Dipl. Ing. MArch. Julian Krüger

Phillip-Müller-Str. 14

23966 Wismar

Forscher

Dipl. Ing. MArch. Julian Krüger

 

Cluster

Kostenbewusstes Planen und Bauen/Innovationen für das Bauen und Wohnen/Wohnqualität

Projektbeschreibung

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, mit Hilfe digitaler Herstellungsmethoden wie CNC-Technik und 3D-Druck ein minimalistisches Wohnhaus zu entwickeln und zu bauen.

Im Unterschied zu den bereits bekannten Projekten aus dem 3D-Drucker, sollen hier moderne Fertigungsmethoden miteinander kombiniert werden. Außerdem kommen sehr unterschiedliche Materialien zum Einsatz. Es entsteht also kein Haus aus einem Guss, die Materialauswahl für das jeweilige Bauteil erfolgt differenziert. Im Ergebnis soll ein durchaus bewohnbares Haus mit modernen Produktionsmethoden erstellt werden.

Absicht der Forscher ist es, Synergien computergestützter Bauweisen aufzudecken und impulsgebende Erkenntnisse über mögliche neue Produktionsmethoden im Bauwesen zu gewinnen.

Schlagwörter

3D-Drucker, Synergien, CNC-Technik

Weiterempfehlen

Twitter

Teilen

Facebook

Teilen

Ein gemeinsames Projekt von: