Mein Zukunft Bau

Erarbeitung eines Wärmebrückenkatalogs für Fensteranschlüsse

Projektnummer

F20-14-1-074 - 10.08.18.7-15.41

Laufzeit / Status

09.2015 - 09.2016 / laufend

Projektdetails

Beteiligte

Ingenieurbüro Prof. Dr. Hauser GmbH, Wärme, Energie, Feuchte, Schall, Tageslicht,
Dr.Ing. Stephan Schlitzberger, Dipl.-Ing. Marc Klatecki, Moritzstraße 17, 34127 Kassel 

 

 

Cluster

Verbesserung der Bau- und Planungsprozesse

Projektbeschreibung

Die energetische Bewertung von Gebäuden nach DIN V 18599 bzw. DIN V 4108-6/DIN 4701-10 berücksichtigt den Anteil der Wärmeverluste über Bauteilanschlüsse entweder durch einen pauschalen Wärmebrückenzuschlag in Höhe von ΔUWB = 0,10 W/(m2K), bei Nachweis der Gleichwertigkeit zu Bauteilanschlüssen gemäß DIN 4108 Beiblatt 2 (Ausg. März 2006) durch einen reduzierten pauschalen Zuschlag in Höhe von ΔUWB = 0,05 W/(m2K) oder entsprechend der Ergebnisse eines detaillierten Nachweises. 
Der Nachweis der Gleichwertigkeit zum Beiblatt 2 der DIN 4108 wird hierbei oftmals unter Zuhilfenahme von Wärmebrückenkatalogen geführt. Häufig -und dies gilt insbesondere für Fensteranschlüsse- entsprechen die in Wärmebrückenkatalogen aufgeführten Bauteilanschlüsse jedoch nicht den planerisch vorgesehenen Anschlussdetails, sodass für den Gleichwertigkeitsnachweis dieser Bauteilanschlüsse vergleichsweise aufwändige und entsprechend kostenintensive Wärmebrückenberechnungen erforderlich werden.

Die Bearbeitung soll einerseits die Vielzahl der im Bestand vorhandenen und für einen Sanierungsfall infrage kommenden Fensteranschlüsse und andererseits Fensteranschlüsse für neu zu errichtenden Gebäude systematisch erfassen und unter Berücksichtigung aktueller Anschlusslösungen in einem Wärmebrückenkatalog für Fensteranschlüsse zusammenführen. Hierbei soll unterschieden werden zwischen Fenstern in Wänden und Fensten in Dachflächen.

Die Ermittlung des Temperaturfaktors fRsi und längenbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten ψ erfolgt anhand von Wärmebrückenberechnungen auf Grundlage von DIN 10211 und DIN EN ISO 10077-2 zur Abbildung der Rahmenprofile. Der Ansatz der Randbedingungen erfolgt auf Grundlage von DIN 4108 Beiblatt 2.

Das Forschungsvorhaben gliedert sich in folgende Abschnitte bzw. Arbeitspakete:

1. Recherche zu gängigen Anschlussdetails von Fenster-, Fenstertür- und Rollladenanschlüssen


2. Zeichnerische Aufbereitung der Anschlüsse für die verwendete Wärmebrückensoftware

3. Wärmebrückentechnische Optimierung der Anschlussdetails


4. Nachweis der bauordnungsrechtlichen Anforderungen


5. Aufbereitung der Anschlüsse im Bauteilkatalog


6. Erarbeitung von Handlungsanweisungen zur energetischen verbesserten Umsetzung von Fensteranschlüssen.

Schlagwörter

Wärmebrücken, Fenster, Fensteranschlüsse

Weiterempfehlen

Twitter

Teilen

Facebook

Teilen

Ein gemeinsames Projekt von: