Mein Zukunft Bau

Entwicklung von Bemessungshilfen für die Tragsicherheitsbewertung von Gewölbekonstruktionen im Hochbau

Projektnummer

10.08.18.7-16.23

Laufzeit / Status

09.2016 - 03.2018 / laufend

Projektdetails

Beteiligte

Antragsteller

Leibniz Universität HannoverInstitut für Massivbau

Prof. Dr.-Ing. Steffen Marx

Appelstraße 9A
30167 Hannover

Tel.: 0511 762 3352
marx@ifma.uni-hannover.de
www.massivbau.uni-hannover.de

Projektleiter: Dr.-Ing. Gregor Schacht
Bearbeiter/Rückfragen: Jens Piehler, M.Sc., 0511 762 3354, piehler@ifma.uni-hannover.de

 

Forscher

Leibniz Universität HannoverInstitut für Massivbau

Prof. Dr.-Ing. Steffen Marx

Appelstraße 9A
30167 Hannover

Tel.: 0511 762 3352
marx@ifma.uni-hannover.de
www.massivbau.uni-hannover.de

Cluster

Modernisierung des Gebäudebestands

Projektbeschreibung

Kurzfassung der Projektziele gemäß Antrag

Die bestehende Bausubstanz stellt mit einem geschätzten Wert von ca. 25 Billionen Euro [1] einen äußerst wichtigen Standortfaktor unseres Landes dar, der nicht einfach abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden kann. Die Forderung nach dem Erhalt der vorhandenen Bausubstanz leitet sich in erster Linie aus volks- wirtschaftlichen Gesichtspunkten aber auch aus baukultureller Sicht ab. Deshalb gewinnt das Bauen im Bestand immer mehr an Bedeutung [2]. Für die Um- und Weiternutzung älterer Konstruktionen muss deren Standsicherheit rechnerisch nachgewiesen werden. Dabei sind Gewölbekonstruktionen aus Mauerwerk nur mit sehr großen Unsicherheiten bewertbar. In den verfügbaren Berechnungsmethoden bleiben verschiedenste Traglastreserven unberücksichtigt, wodurch in vielen Fällen die Tragsicherheit nicht nachgewiesen werden kann. Für Verstärkungsmaßnahmen sind Eingriffe in die vorhandene Bausubstanz sowohl aus wirtschaftlichen als auch aus denkmalpflegerischen Gründen auf ein Minimum zu begrenzen bzw. schlicht nicht möglich. Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung von einfachen Nachweisformaten zur Bestimmung der Tragfähigkeit von Gewölbekonstruktionen. Dabei sollen insbesondere Tragreserven berücksichtigt werden die sich aus dem Ansatz der Plastizitätstheorie und der Berücksichtigung von Auffüllungen ergeben.

Schlagwörter

Tragsicherheitsbewertung, Gewölbekonstruktionen, Gewölbetragsicherheit, Standsicherheit, Erhalt der Bausubstanz, Gewölbe

Weiterempfehlen

Twitter

Teilen

Facebook

Teilen

Ein gemeinsames Projekt von: