Mein Zukunft Bau

Akustische Wirksamkeit von Fassadenoberflächen und -strukturen im Hinblick auf eine akustische Bewertung des Außenraumes/Stadtraumes an der Empfängerposition – Bestimmung von Transformationseffekten

Projektnummer

10.08.18.7-16.26

Laufzeit / Status

09.2016 - 09.2018 / laufend

Projektdetails

Beteiligte

Antragsteller

Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS)Der Präsident

Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich

Nibelungenplatz 1
60318 Frankfurt am Main

Tel.: 069 1533-2415
praesident@fra-uas.de
www.frankfurt-university.de

Projektleiter/Rückfragen: Prof. Dr.-Ing. Holger Techen, 069 1533-3001, techen@fb1.fra-uas.de

 

Forscher

Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS)Der Präsident

Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich

Nibelungenplatz 1
60318 Frankfurt am Main

Tel.: 069 1533-2415
praesident@fra-uas.de
www.frankfurt-university.de

Stadt Frankfurt am Main. Der MagistratDezernat X: Umwelt und Gesundheit

Janina Steinkrüger (Bearbeiter: Janina Steinkrüger)

Alte Mainzer Gasse 37
60311 Frankfurt am Main

Tel.: 069 212-45316
Janina.Steinkrueger@stadt-frankfurt.de
www.frankfurt-greencity.de, www.frankfurt.de

Cluster

Neue Materialien und Techniken

Projektbeschreibung

Kurzfassung der Projektziele gemäß Antrag

Über die Gestaltung der Oberfläche und damit der Reflexionsfähigkeit von Fassaden lässt sich der Lärmeintrag in einen Stadtraum steuern. Für diesen, auf die Fassadenoberflächen bezogenen Planungsansatz fehlt es jedoch bisher an definierten Messverfahren zur Bestimmung der Eingangsgrößen. Die derzeitige Planung von Schallschutzmaßnahmen an Gebäuden basiert auf Lärmkartierungen und richtet sich auf den Lärmschutz nach innen. Für die akustische Situation im öffentlichen Stadtraum bieten diese Algorithmus basierten Karten lediglich Anhaltspunkte, bilden aber nicht die tatsächliche Situation des Lärmeintrags auf einem Platz-/Nutzerniveau ab. Auch die Wirkung einer reflektierenden Fassadenoberfläche wird nicht genau erfasst. Das hier vorgestellte Forschungsprojekt soll auf zwei Ebenen präzisere Aussagen zum akustischen Stadtraum liefern. Es soll die Frage nach einem Messverfahren geklärt werden, das in der Lage ist, die Lärmeinwirkung und die Reflexionsrichtung der Fassadenoberflächen über die Lärmkartierung hinaus, durch Messwerte abzubilden. Im Zuge der Entwicklung dieser akustischen Messverfahren werden verschiedene Stadtsituationen mit Hilfe eines Freiluftlabors untersucht. Über diese Versuche lassen sich Gebäudekubaturen un Fassadenoberflächen messtechnisch erfassen, katalogisieren und als Planungshilfe aufbereiten.

Schlagwörter

Akustik, Fassadenoberflächen, Schallreflexion, Schallschutz, Lärmschutz, Lärmschutz Stadtraum

Weiterempfehlen

Twitter

Teilen

Facebook

Teilen

Ein gemeinsames Projekt von: