Begleitforschung zum Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität in Berlin

Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität in Berlin (Quelle: Werner Sobek)

Das Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität ist ein Forschungslabor ohne Kompromisse. Neben der Automatisierungstechnik, die für den Betrieb des Gebäudes erforderlich ist, wurden zahlreiche Sensoren und Aktoren eingebaut. Sie erfassen und dokumentieren die Betriebszustände und Nutzungssituationen. Insgesamt werden in dem Haus etwa 700 Datenpunkte ausgelesen und deren aktueller Status aufgezeichnet. Allein 50 Datenpunkte sind als Stromzähler im Einsatz.

Eingerichtet wurde eine komplette Gebäudeleittechnik nach dem Standard des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) auf Basis der Software Intouch der Firma Wonderware. Die Software schließt unterschiedlichste Datenquellen an und zeichnet deren Daten sehr sicher und in Echtzeit auf. Mit diesem System ist es möglich, nicht nur einzelne Verbrauchswerte für sich allein zu betrachten, sondern alle erfassten Daten auch untereinander in Beziehung zu setzen.

Diese Aufzeichnungen der Messwerte können für Forschungszwecke auf Antrag kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Begleitend zur Nutzung des Gebäudes wurden zahlreiche Forschungsvorhaben durchgeführt. Deren Ergebnisse bzw. Abschlussberichte stehen zum Download bereit:

Weiterempfehlen

Twitter

Teilen

Facebook

Teilen

Ein gemeinsames Projekt von: