Solare Stromerzeugung

Bislang stand bei hocheffizienten Häusern vorrangig die Minimierung des Energiebedarfs im Vordergrund. Demgegenüber erfordern Effizienzhaus Plus Gebäude eine Abwägung zwischen sinnvoll zu installierenden Solargewinnflächen und erhöhten Wärmeschutzmaßnahmen für die Gebäudehülle. Bei mehreren Vorhaben ermittelten die Planer zuerst die maximal mögliche Kollektorfläche und berechneten darauf aufbauend die Anforderungen an den baulichen Wärmeschutz, die zu einem Erreichen des Effizienzhaus Plus Niveaus noch zu erfüllen waren.
Die Analyse der bisher realisierten Häuser zeigt, dass im Mittel etwa 0,50 m² Photovoltaikfläche je m² Wohnfläche installiert wurden. Die installierte Leistung der Photovoltaikanlagen beträgt zwischen 8,5 und 24,5 kWp und liegt im Mittel bei etwa 10 kWp für Einfamilienhäuser.

Die Stromerträge der Photovoltaikanlagen der Projekte, die bisher ein Messjahr durchlaufen haben, zeigen eine überwiegend gute Übereinstimmung mit den zuvor berechneten Erträgen.

Gegenüberstellung der je m² Wohnfläche installierten Photovoltaikflächen in den Demonstrationsvorhaben (Quelle: Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP)

Weiterempfehlen

Twitter

Teilen

Facebook

Teilen

Ein gemeinsames Projekt von: