Mein Zukunft Bau

Erforschung und Entwicklung eines aus heimischen Hölzern hergestellten Verbundträgers mit hohen Festigkeitswerten: gezielte Kombination von Kanthölzern niedriger und mittlerer Sortierklassen mit Hochleistungs-Brettschichtholzlamellen.

Projektnummer

F20-07-1-137; 10.08.18.7-07.21

 

Laufzeit / Status

09.2007 - 08.2008 / laufend

Projektdetails

Beteiligte

Univ. Stuttgart, Amtliche Forschungs- und Materialprüfungsanstalt -FMPA-, Otto-Graf-Institut (Bearbeiter)

Deutsche Gesellschaft für Holzforschung e.V. -DGfH-, München (Bearbeiter)

 

Dr.-Ing. Dill-Langer (Bearbeiter)

Cluster

Nachhaltiges Bauen, Bauqualität

Projektbeschreibung

Das Ziel des beantragten Forschungsvorhabens ist es, ein neuartiges holzbasiertes Bauproduktes zu erforschen und zu entwickeln, bei dem die Optimierung der Leistungsdaten hinsichtlich Tragfähigkeit und Steifigkeit mit der

- Nutzung von Hölzern aus heimischer Holzproduktion,

- der Minimierung des Klebstoffanteils und der

- Verringerung der Anzahl der Bearbeitungsschritte

verbunden wird.

Das Ziel soll mittels eines innovativen verklebten Verbundquerschnitts erreicht werden. Hierbei wird im Kern des Verbundquerschnittes Kantholz niedriger bis mittlerer Sortierklassen verwendet. Es sind Kantholzdicken von bis zu 80 mm vorgesehen. In den bei Biegebelastung hoch beanspruchten Randbereichen des Verbundquerschnittes sollen dagegen Lamellen hoher Festigkeitsklassen eingesetzt werden, die bzgl. Ihrer Querschnittsabmessungen auf die Höchstmaße von Brettschichtholzlamellen beschränkt bleiben. Die Anwendung eines solchen Hybridquerschnittes kann unter zwei verschiedenen Gesichtspunkten gesehen werden:

1) Erreichung möglichst hoher Festigkeits- und Steifigkeitswerte (z.B. bis in den Bereich der Festigkeitswerte, die üblicherweise Brettschichtholz höherer Festigkeitsklassen vorbehalten ist) bei angemessener Nutzung vorhandener Kantholzqualitäten.

2) Bestmögliche Ausnutzung vorhandenen Holzes mit teilweise hohen Anteilen an niedrigen Festigkeitsklassen unter Einhaltung von Mindestwerten für Festigkeiten und Steifigkeiten.

Dem ersten Aspekt wird im Rahmen des skizzierten Forschungsprogrammes durch den Einsatz sehr hoher Holzqualitäten für die Lamellen angestrebt. Hierzu sollen neben zur Verfügung stehenden Festigkeitsklassen auch neue Klassen und andere Holzarten als Fichte untersucht werden.

Dem zweiten Aspekt wird Rechnung getragen, indem Verbundträger-Kombinationen mit sehr niedrigen Anforderungen an die Qualität der Kanthölzer im Querschnittskern untersucht werden. Hierbei ist auf die Einhaltung von Mindestwerten etwa der Schubfestigkeit für eine praktische Verwendbarkeit zu achten.

Schlagwörter

Träger; Verbundträger; Holzart; Brettschichtholz; Lamelle; Kantholz; Sortierklasse; Bauteil; Eigenschaft; Tragfähigkeit; Festigkeit; Steifigkeit; Optimierung; Klebstoff; Verklebung; Verbundquerschnitt;

Weiterempfehlen

Twitter

Teilen

Facebook

Teilen

Ein gemeinsames Projekt von: